Größere Späne im Öl, was nun?

Mitglied seit
11 August 2020
Beiträge
23
KTM
640 LC4 SM 2006er
Servus Leute,

ich hab beim letzten(auch mein erster) Ölwechsel bemerkt das größere Späne an der Ablassschraube hängen geblieben sind.

An der mit Sieb wars eigentlich nur Metallstaub
Ablass2.jpg
an der anderen schon 2-4mm große Späne.
Ablass1.jpg

Die feinen Späne scheinen nach der Forumssuche fast schon normal, nur die größeren machen mir etwas Sorgen.

Die groben Späne sind silbrig glänzend und "massiv" also keine Alufolien substanz wie ichs wo anders gelesen hab

Ich hab dann gleich mal den Ventildeckel mit den Kipphebeln runter da die ja gerne mal probleme machen,
doch fühlen sich die Rollen noch super an, das die Kipphebelrollen axiales Spiel haben denke ich ist normal?

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage was gilt es als nächstes zu überprüfen?
Bzw. was könnt ich noch überprüfen solange der Motor noch im Rahmen ist.

Ich hab auch mal überlegt einfach noch ein paar Kilometer zu fahren und dann nochmal die Ablasschraube zu überprüfen.
Was meint ihr dazu?
Übrigens wenn ich des Moped auf die Seite lege kann ich da die Ablasschraube(ohne Sieb) rausdrehen ohne das Öl rausläuft?

Infos zum Moped:
640 LC4 SM Bj 06
22000km, entdrosselt
Alles serie(außer die Griffgummis ;))


Freu mich schonmal auf jede Antwort

Gruß Radladringa
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.062
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
„Normal“ ist das sicher nicht. Bin aber der Letzte, der sagt Motor raus, spalten.
Irgendwann in unabsehbarer Zeit wirds krachen.
Was du problemlos checken kannst ist der Starterfreilauf und die Kipphebelrollen.
Wennst da fündig wirst, hast Schwein gehabt und der Motor kann drin bleiben.
 
  • Like
Wertungen: klx

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
543
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Haha! Mein Einsatz! Motor raus, spalten!

Wenn doch nicht direkt dann:

Öl durch den Kaffeefilter jagen und nach güldenem Abrieb suchen.

Dann aber zumindest Kopf ab und das Top-End checken. Also Kopf, Innereien und Zylinderwand und Kolben auf Treffer prüfen. Auch Mal am Pleuel zubbeln. Dabei auch Seitendeckel ab und alles wegbauen was zugänglich ist. Dabei hat man Blick auf einige Lager.

Falls man nichts finden sollte und es sich um den Abrieb eines Motors handelt bei dem 20000km kein Ölwechsel gegönnt wurde, Motor innen bestmöglich reinigen und zusammenbauen. Ich würde dann 1000km fahren und erneut Öl und Filter wechseln, dabei nochmals das Öl filtern und an der Magnetschraube nach weiteren Abrieb schauen.
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.601
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
@klx
Weiß ja keiner wann der letzte Ölwechsel war.
Gab es einen Vorbesitzer, vermutlich ja weil erster Ölwechsel.
Vorbesitzer Nur Off Road gefahren? Dann vermutlich Späne nur vom Getriebe, also unbedenklich, oder nicht
 
Mitglied seit
11 August 2020
Beiträge
23
KTM
640 LC4 SM 2006er
Wisst ihr was, der Motor wird jetzt einfach mal zerlegt. :1990:
Sonst kann ich nächste Saison auch nicht guten gewissens fahren ;)

Ich schweiß mir noch nen Montagebock damit das alles ein bisschen gemütlicher geht.
Wenn mir der gefällt kriegt ihr wahrscheinlich auch noch ne kleine Nachbauanleitung/Zeichnungen von mir.

Bis auf die Kurbelwellen/Pleuellager trau ich mir eigentlich alles zu und für die gibts hier schon
jemand örtlichen der mir das machen kann.

Gibts bei dem Motor irgendwas was man quasi "weil man ja schon drin ist" immer gleich mit wechselt?

Gruß Radladringa
 
  • Like
Wertungen: klx
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.063
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Ich schweiß mir noch nen Montagebock damit das alles ein bisschen gemütlicher geht.
Wenn mir der gefällt kriegt ihr wahrscheinlich auch noch ne kleine Nachbauanleitung/Zeichnungen von mir.
Immer her damit - wird gern genommen !!


Gibts bei dem Motor irgendwas was man quasi "weil man ja schon drin ist" immer gleich mit wechselt?

Naja, ist die Frage was du alles machen möchtest ?
Sprich, willst alle Lager machen oder nur vereinzelt welche ?
Wenn offen, dann einmal Rundumschlag, so halte ich´s...

Edit:
Da war der Micha schneller...
 

Yachti

spinnerter Bastler :-)
Teammitglied
Mitglied seit
19 Juni 2013
Beiträge
7.062
Standort
Tirol
KTM
640 SM Prestige 2003 450 EXC 2003 Rally Umbau 690 Enduro R Quest 2014
Simmerringe nicht vergessen ;)
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.601
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
und ganz wichtig O Ring oder Ringe zwischen Kickstarterwelle und Schaltwelle neu machen
Wenn du den Steuerkettenspanner ausbaust vorher entlasten damit du sehen kannst ob der noch Reserve hat zum Nachspannen
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
543
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Kurbelwellenlager sind locker zu machen! Gibt's hier Recht günstig im Forum. Guckst Du in meinen Aufbau Fred bezüglich Aus- und Einbau.
Pleuellager erst prüfen, dann ggf. Tauschen. Man fühlt es aber schon fix bei zerlegten Motor am Pleuel und siehts eigentlich schon an Kolbenhemden und Zylinderwand.

Besorg dir einen Polradabzieher!!!
 
Mitglied seit
11 August 2020
Beiträge
23
KTM
640 LC4 SM 2006er
UPDATE:

Mit Mühen aber der Motor is raus:
IMG_20201015_191638 (2).jpg

Ein Motormontagebock steht auch schon parat(stark dem KTM-Teil angelehnt),
der Motor ist da nur noch nich drin weil ich nicht ganz weis wo ich den Bock stehen haben möchte.
IMG_20201012_155621.jpg
Zeichnungen und Abmaße zu diesem Montagebock sind zwar schon erstellt diese möchte ich aber hier im Forum erst veröffentlichen,
sobald ich den Bock etwas getest hab vielleicht fällt ja bei Benutzung noch der ein oder andere Änderungswunsch ein.

Die Revision wird sich wahrscheinlich den ganzen Winter durchziehen da ich wegen Arbeit und Maschinenbautechniker nur bedingt Zeit hab.

Gruß Radladringa
 
Mitglied seit
11 August 2020
Beiträge
23
KTM
640 LC4 SM 2006er
Sieht sehr geil aus !
Hast du nicht Interesse, sowas zu erstellen und vertreiben ?
Danke Danke! ;)

Ne Produktion wäre aber erstmal nicht geplant.
So missfallen tut mir die Idee aber gar nicht :unsure:

So sieht das ganze übrigens mal mit montierten Motor aus:
IMG_20201016_174240.jpg
Die Motorhalter noch auf die Lima Seite dann fällt eim später auch gleich das Spalten einfacher ;)


UPDATE:

Der Motor ist soweit nackig und kann demnächst gespalten werden
leider ist bis jetzt noch nichts auffälliges aufgefallen
IMG_20201019_181224.jpg

Ventile und Kolben sind etwas rußig, die werd ich vor dem Zusammenbau nochmal von ihrer Ölkohle befreien,
ebenfalls sind die Kanäle vom Wassermantel rostig hier hat wohl einmal ein Vorbesitzer am Kühlmittel gespart :fie:
IMG_20201018_163757.jpg

Am Zylinder gibts auch nichts zu bemängeln man sieht sogar noch deutlich rundum den Kreuzschliff
halte ich bei 23000km nicht einmal für so selbstverständlich :)
IMG_20201019_181244.jpg

Ich hoffe es stört euch nicht wenn ich den Thread einfach so mit meiner Motorzerlegung weiterführ ;)


Gruß Radladringa
 
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.063
Standort
Ruhrgebiet
KTM
KTM 660 SMC '04
Motorständer:
Hier wäre dein erster Interessent !

Zylinder:
Würde ihn einmal locker durchhonen lassen, um den Kreuzschliff aufzufrischen.
Aber nur so, dass das Kolbenlaufspiel weiter passt.

Kühlkanäle:
Die solltest mit etwas auf Phorsphorsäurebasis wieder rostfrei bekommen, gibt da Sachen wie „Pelox“, die netralisieren die Korrosion binnen kürzester Zeit.
 
Mitglied seit
11 August 2020
Beiträge
23
KTM
640 LC4 SM 2006er
Der Übeltäter ist gefunden:
IMG_20201020_182130.jpg

Schieberad 4.G 20-Z"04"
KTM 58333006004

An dessen Zahnradpartner ist nichts zusehen.:unsure:

Wie sowas passiert, keine Ahnung, aber ich werde jetzt mal auf in der Bucht nach einen neuen alten schauen.
Ein Neuteil müsste ich aus Österreich oder der Schweiz besorgen und das wird halt teuer :fie:

Wer so ein Zahnrad noch rumliegen hat kann mich ja gerne mal anschreiben ;)


Gruß

Radladringa
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.601
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Sieht nach Härtefehler aus, bin mir aber nicht sicher .
Hab schon oft Räder mit Pitting gewechselt, die sahen aber nicht so schlimm aus.
 
Mitglied seit
8 Januar 2006
Beiträge
1.085
KTM
640 Adventure aus 2007 Husqvarna 701 aus 2018 KTM 690 Enduro R aus 2019
Das sieht mir eher aus, als wäre da was „zermalmt“ worden....
 
Mitglied seit
11 August 2020
Beiträge
23
KTM
640 LC4 SM 2006er
Is ein bissl her aber es geht weiter :)

Die Gehäusehälften sind schonmal nackig
IMG_20201027_171707.jpg

Der Sitz des Kurbelwellenlager(Kupplungseite) sieht etwas eigenartig aus
IMG_20201027_171711.jpg
etwas verschwommen aber man erkennts schon ein bissl, hier angemerkt das ich das Lager wie im Handbuch beschrieben
durch erhitzen des Motorblocks und leichten klopfen rausgeholt hab, heißt von mir kommen die nicht.

War aber auch das einzige Lager das nicht von alleine rausfiel. :verwirrt:

An den Kurbelwellenlagern arbeite ich noch
IMG_20201027_171650.jpg
Eins ist zumindest schonmal draußen, nur hat danach mein selbst gedrehter Lager Abzieher aufgegeben.
Man siehts zwar nicht im Bild aber die Wände der Gewindebohrungen haben dem Temperaturen einfach nicht standgehalten.
Der Begriff "Hochfestes Aluminium" hat mich hier etwas übermütig werden lassen ;).

Vielleicht kann ich denn noch retten ggf. werd ich mir nen neuen Drehen.
Der Abzieher ist für beide Seiten der KW gedacht deswegen auch die Stufe in der Mitte.

Nochwas:
Weis jemand von euch zufällig wie man altes Loctite an besten aus den Gewindebohrungen kriegt?


Gruß Radladringa
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
543
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Versuche es mit einem Trennmesser und Hitze. Für die Lagerinnenringe auf der KW.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben