620 LC4 - Lichtmaschinendeckel verdreht?

Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
10
Standort
Wien
KTM
KTM 620 LC4
Hallo,
bin soweit auf gutem Weg meine vor kurzem gekaufte 620 LC4 wieder ordentlich flott zu machen.

Nach einer Vergaserüberholung mit Rückrüstung auf Originalbedüsung, Zurückbauen der ganzen Originalteile (z.b. Luftfilterkasten) und einigen Kleinteilen steht sie schon ganz gut da und läuft soweit auch.

Jetzt muss ich noch einen Kabelbruch orten, da wenn man den Lenker nach rechts einschlägt, sie abstirbt und kaum wieder anzukriegen ist. Ich tippe mal (zumindest dem Kabelzustand nach) auf den Kurzschlussschalter/"Not-Aus", den werde ich auf jeden fall tauschen. (Es ist auch schon der Schalter in fragwürdigem Zustand)

Das einzige Problem, was sie sonst noch quält sind gelegentliche Fehlzündungen/Zündaussetzer. Zündkerze ist neu. Auch hier wird z.b. mal "auf Verdacht" der Kerzenstecker getauscht, da dieser auch schon viele Jahre auf dem Buckel hat.

Mir ist nun allerdings aufgefallen, dass der Lichtmaschinendeckel Langlöcher hat und anscheinend schon einmal in einer anderen Position montiert war:

IMG_5058.JPG

IMG_5059.JPG

Wird mit dem Versetzen des Deckels irgendetwas verstellt, was evtl. Mitschuld sein kann an den Zündaussetzern?
Am Zweirad muss ich mich erst einlesen, wie man die Zündung korrekt einstellt, meine Annahme kommt jetzt vom Auto (wo ich schon Zündung eingestellt habe) wo man auch den in den Langlöchern den Zündverteiler verdreht.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
403
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Jap. Da stellste deine Zündung ein. Versuchs Mal auf der Stellung auf der sie schonmal war.
 
Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.711
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
bitte nicht "versuchen" sondern richtig einstellen (lassen), dann passt das auch.
Einstellanleitung gibts im Reparaturbuch
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
798
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Also wenn du den Dellorto reingebaut hast würde ich auf einen Mikuni TM40 wechseln. Dieser vergaser läuft im soviel stabiler als der Dellorto. Hatte ähnliche Probleme wie du damit. Zusätzlich kannst du den Choke Zug kontrollieren. Wenn du den Choke am linken lenker hast dann ist es fast zu 100% das du beim einschlagen nach rechts unabsichtlich (da der originalzug zu kurz ist) den choke betätigst und sie deshalb abstirbt
 
Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
10
Standort
Wien
KTM
KTM 620 LC4
Jup, der originale PHM40SD ist drin, mit Originalbedüsung. Nachdem ich den gerade erst komplett überholt habe (incl. Innereien alle neu gekauft habe), bleibt der Dellorto erstmal.

Bzgl. Choke, da könntest du tatsächlich recht haben. Da der Choke auf der linken Seite ist. Und wir bei ihr einmal nach dem Abstellen die Kerze ausgebaut haben. Da war sie nass.

Habe im ersten Moment auf einen Kabelbruch getippt, wo sie dann beim Absterben ohne Zündung einfach noch zu viel Benzin aus dem Vergaser zieht.

Gibt es da eine Lösung aus dem KTM-Baukasten (evtl. Choke von einem anderen Modell) oder hift es den Chokezug versuchen zu verlegen? Bzw. muss ich einen anfertigen/lassen?

Bzgl. Zündung, wenn wird sie sowieso nach Handbuch/Reperaturanleitung eingestellt.
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
798
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Man kann den choke Seile selbst bauen gibt es auf Amazon solche Kits.
ich hab auf den Mikuni umgebaut und da war der choke am vergaser selbst. Ich würde das eventuell auch beim Dellorto so machen. Weil seitdem hatte ich null Probleme mehr. Das neu verlegen hat sich leider nichts gebracht der ist egal wie ich ihn verlegt habe immer beim rechts Einschlag gezogen worden...der war locker um 4cm zu kurz. Und ich hab die Seile verwendet mit der original ET Nummer
 
Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
10
Standort
Wien
KTM
KTM 620 LC4
Wie gesagt, Vergaserumbau kommt eher nicht infrage.

Keine Ahnung ob es für Vergaser Umrüstkits auf den Choke direkt am Vergaser gibt.

Ansonsten (sollte es das sein) bleibt wohl nur selbst einen Choke-Zug zu bauen
 
Mitglied seit
3 August 2012
Beiträge
1.540
Standort
Sauerland
KTM
LC4 1992
Die ohc Husqvarnas hatten sowohl einen Klappchoke direkt am Dellorto oder später mit kurzem Zug der am Steuerkettenspanner mit angeschraubt wurde. Einfach mal bei Stein Dinse gucken
 
Mitglied seit
10 Mai 2020
Beiträge
37
Standort
Wien
KTM
1er Dukes, Superduke 990
Schön verlegen des orig. Chokezugs sollte funktionieren.
Einfach mal komplett ausfädeln und dann links am Rahmen vorbei wieder einfädeln.
 
Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
10
Standort
Wien
KTM
KTM 620 LC4
Das wird auch meine Vorgehensweise sein.

Zuerst einmal schauen ob der Choke besser geführt werden kann. Kann mir nicht Vorstellen, dass das bei Erstauslieferung so war. Wäre ja ein Problem, wenn man beim Einparken/Einschlagen des Lenkers das Bike abwürgt bzw. sie dann eig. absäuft.

Ist mir immer nur beim Einparken passiert. Sie läuft immer brav, im Stau, bei der Ampel....nie Probleme.

Beim Einparken dann....stirbt sie ab und lässt sich nimma starten. (Hab mir schon massiv den Kopf zerbrochen, weil das Teil net wissen kann, wann ich ankomme/einparke.)

Erst wie ich mal mit laufendem Motor in die Garage gerollt bin (stelle ihn vorher immer ab, die Abfahrtssteigung reicht um bis zum Parkplatz zu rollen) und beim Einschlagen wo ich bewusst geschaut habe, wann es passiert....absäuft.

Deswegen hatte ich in der Garage auch nie Startprobleme, da ich den Motor ja vorher ordentlich ausgemacht hab und nurmehr zum Parkplatz gerollt bin. Sobald sie eben beim Einparken woanders ausging, bekam ich sie kaum mehr an.

Da ist der Choke natürlich eine Plausible erklärung.

Hätte aber in erster Instanz an einen Wackelkontakt/Kabelbruch gedacht. Deswegen auch den Kurzschlussschalter neu bestellt. Egal, ist sowieso schon ziemlich bedient....

Kann auch sein, das ich ihn beim Vergaseraus/einbau blöd verlegt habe oder einer der Vorbesitzer schon an der kompletten Verlegung gebastelt hat.
 
Mitglied seit
10 Mai 2020
Beiträge
37
Standort
Wien
KTM
1er Dukes, Superduke 990
Ich war gerade nachschauen.

Yep, du hast Recht, ferdi.
Ist genau andersrum..... Scheiß Alzheimer
 
Mitglied seit
10 Mai 2020
Beiträge
37
Standort
Wien
KTM
1er Dukes, Superduke 990
Wenn man einen flachschiebevergaser montiert hast merkst den Unterschied von der Performance ;)
Der Dellorto ist auch ein Schiebervergaser. Halt ein Rundschieber. Was glaubst du denn, was der Flachschieber besser kann?
Und was meinst du mit "Performance"?
Höchstleistung?
Die hängt eher vom Durchlass ab.
 
Mitglied seit
10 Mai 2020
Beiträge
37
Standort
Wien
KTM
1er Dukes, Superduke 990
Jap. Da stellste deine Zündung ein. Versuchs Mal auf der Stellung auf der sie schonmal war.
Genau, lockere die Schrauben und dreh den Deckel so, bis die Schrauben wieder bei der alten Markierung sind.
So wie jetzt bist du auf max Vorzündung.

Sorry nochmal für meinen geistigen Verdreher.
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
798
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
Der Dellorto ist auch ein Schiebervergaser. Halt ein Rundschieber. Was glaubst du denn, was der Flachschieber besser kann?
Und was meinst du mit "Performance"?
Höchstleistung?
Die hängt eher vom Durchlass ab.
Zb ansprechverhalten der Mikuni oder keihin ist direkter am Gas
 
Mitglied seit
15 November 2018
Beiträge
798
Standort
Graz, AUT
KTM
620 LC4 RA BJ96
also jeden den ich kenne hat eine stabilere laufkultur mit einem flachschiebevergaser zusammengebracht und zb Start Schwierigkeiten wesentlich verbessert

meine startet mit dem ersten Tritt. Immer!
 
Mitglied seit
31 Dezember 2005
Beiträge
2.942
Standort
Ahlen - Münsterland
KTM
98 & 03 LC4 Adv
Stell dir vor meine 98er mit Dello springt auch auf den ersten Tritt an.
Nochmal, ein korrekt eingestellter Dello funktioniert genauso wie ein TM oder FCR. Der Dello ist von allen der ruppigere. Das ist aber seiner Einfachheit geschuldet, die anderen beiden sind wesentlich aufwendiger aufgebaut.
Von der Spontanität unterscheiden sich alle drei nur marginal, alle sind direkt betätigte Schieber Vergaser.
Welcher nun der Spaßigste ist, ist Geschmackssache. Ich persönlich finde den Dello gar nicht verkehrt. Ich mag seine ruppig, direkte Art sehr.
Und das berühmt berüchtigte Saufen kann man dem Dello auch austreiben. Meiner verbraucht so um die 5,5l/100km. Mein Keihin braucht 5l/100km.
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben