625 SXC vorbereiten, was gibts zu tun?

Und halb so wild. Weniger Leistung oben am Gipfel kannst du einfach mit später bremsen kompensieren ;)
 
Ich bekomme oft Werbung von smartcarb Vergaser , diese sollten doch den Höhenunterschied und den Luftdruck entsprechend ausgleichen können? Wäre sowas etwas für Euch Enduristen nichts?
 
Mal ne Laienfrage als Jungspund der das letzte mal auf der 85er Vergaser gefahren ist:

Ich starte bei mir auf 800hm bei 15°, fahre über 1800hm bei 0° um dann im Zielland bei 100hm und 35°.
Muss/sollte man unterwegs irgendwas am Vergaser ändern oder gibts die eine Einstellung für alles?
wenn du eine anständige Abstimmung da drin hast, dann musst du nichts machen.
Du merkts zwar oben den Leistungsverlust, aber ändern musst du erst was, wenn du dauerhaft auf 2000hm unterwegs bist und ne Abstimmung für 100hm hast.

Das Düsen wechseln und Nadel anpassen dauerrt meistens länger als die Fahrzeit auf der grossen Höhe


Gruss

Norbert
 
Sind jetzt mit dem bst40 auf über 3033m hoch. Bissl Leistung verlierst aber der bst ist ein ziemlich vergebender Vergaser
 
Noch KTM LC 4, ein Motor von Marc Coma ( mit der Nr. 2 ) aus der Paris -Dakar, revidiert von Frauenschuh.
Meine 990 war nur zum Abstimmen beim Frauenschuh....ein Traum.

675ccm in meiner SXC wären schon verdammt nett, naja vielleicht gibts zumindest auch für die SXC eine Abstimmung bei ihm, mehr wird aber kaum drin sein

Wie sind denn die Erfahrungswerte mit den originalen Felgen der SXC? Sind die einigermaßen stabil oder aus Butter so wie bei den LC8?

Ich fahre zwecks Pannenschutz unterwegs selten unter 1,5bar, aber die Felge meiner 990 hats trotz 1,8bar schon ein paar mal verbogen bei flotter Gangart. Da stehen schon Excel auf der Wunschliste.
 
Ja ab 2004 mit der Doppelscheibe gab's die Behrfelgen der LC8. Das sind ja gerade die Butterfelgen die der Alpenmann ansprach.
Die DID und Excel Felgen sind robust.
 
Ja ab 2004 mit der Doppelscheibe gab's die Behrfelgen der LC8. Das sind ja gerade die Butterfelgen die der Alpenmann ansprach.
Die DID und Excel Felgen sind robust.

Wie schauts mit Akront aus? Glaube die hat KTM nun an der 690er als Serie??!
Zumindest hat mir die KTM Werkstatt so einen Ring an der 2006 @v eingespeicht.
 
Gibt es irgend welche Erfahrungswerte bezüglich Ritzelabdeckung?
Die Offene wäre mir definitiv sympathischer, gibt es Vorteile der Geschlossenen?

Welche Übersetzung empfehlt ihr?
Reisegeschwindigkeit 100-110km/h sollte drin sein, eventuell auch mal 50km mit 120km/h. Ansonsten natürlich möglichst kurz.
 
Ich denke da wirst du mit 16:42 optimal bedient sein.
15:42 ist eher was für die Landstraße und nix für längere Autobahnetappen.

Die 660 hatte serienmäßig einen offenen Ritzelschutz, der passt allerdings nicht an deine.
Da gibt es nur auf dem Aftermarket was, frag dazu mal @Yachti .
 
Aktuell ist 15/40 verbaut. Längere Autobahn Etappen sins nicht geplant, aber durchaus eine zügige Anfahrt auf Hauptstraßen wo man sich meist im Bereich von 80-110 bewegt und das dann auch mal über 6 Stunden hinweg
 
Empfehle auch 16:42, fahre ich auf der @v und auf der Supermoto.
Bester Kompromiss.
 
Aktuell ist 15/40 verbaut. Längere Autobahn Etappen sins nicht geplant, aber durchaus eine zügige Anfahrt auf Hauptstraßen wo man sich meist im Bereich von 80-110 bewegt und das dann auch mal über 6 Stunden hinweg

Dann bist du, was das Übersetzungsverhältnis angeht, doch schon gut aufgestellt.
Ob nun 15:40 oder 16:42 wird keinen so merklichen Unterschied machen, da sich das Verhältnis erst in der zweiten Nachkommastelle ändert.
 
Wieder ne Frage:
Bin nun auf das Thema Rasten gestoßen. Bosley Rasten sollen rann.
Jetzt bin ich auf das Thema asymmetrische Fußrasten gestoßen, aber anscheinend nur bis 2003.

Im Spare Part Finder sind sowohl für die Rasten als auch den linken Rastenträger jeweils alte und neue Nummern aufgeführt. Bei mir sind jeweils die "alten" Nummern verbaut, also noch alles Auslieferungszustand.

Frage ist also, brauche ich für meine 2005er einen neuen Rastenträger oder nicht?
 
Ich habe an meiner 98er Adventure erst umgebaut und habe den Rastenhalter + den neuen Bolzen bestellen müssen. ( Zumindest bei den Alurasten, welche ich angebaut habe.)
Rechts passt es so wie es ist.
Mir ist jedoch auch aufgefallen, dass die Rasten leicht asymmetrisch sind. Stört mich aber nicht weiter, da ich eh nur Offroad unterwegs bin. Da hab ich keine Zeit, über sowas nachzudenken :p
 
Wie versprochen hier das fast fertige Teil.

Ein paar Kleinigkeiten gibts aber noch zu tun, unter anderem das Abblendlicht auch bei Fernlicht brennen zu lassen. Die LED haben jeweils 15W.

Kann man da direkt im Lichtschalter am Lenker eine Verbindung herstellen? Oder einfach an anderer Stelle Fernlicht mit Abblendlicht über eine Diode verbinden?
 

Anhänge

  • IMG_20230915_194225.jpg
    IMG_20230915_194225.jpg
    564,3 KB · Aufrufe: 82
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Zurück
Oben