Duke 620 cc zusammenstecken...

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Tach zusammen.
Live long and prosper!:2370:

Dank Corona und fehlender Systemrelevanz meinerseits hab ich mir einen Deal mit einem Kumpel angetan.
Der hat eine KTM zerfleddert auf der Hebebühne stehen,
ich ich wieder zusammenstricken soll.
Der ist nämlich so was von relevant,
dass er seit Jahren nicht dazu kommt.;)

Danach
kann ich die Hebebühne dann für meine zwei Militarys benutzen,
die beide Motorschäden haben.
Die eine hat einen Kopfschaden erlitten,
die Zweite macht "untenrum" so starke Geräusche,
das ich die nicht mehr bewege.

Erstmal aber muss die Duke 620cc wieder fahrbereit werden.
Der Kumpel hat das Ding auseinander gerissen,
den festgegangenen Motor aus- und einen Ersatzmotor eingebaut.
Und so steht sie nun seit Jahren da,
die abgebauten Teile munter drumrum verteilt.

Ich bin sicher, dass sich beim Zusammenstricken Fragen ergeben,
die am Besten hier gestellt werden!
Schaun mer mal.....

Erstmal fang ich gemäß Absprache mit simplen Sachen an:

Uralt-Bremsbeläge tauschen, Kettenkit erneuern.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Tolles Motorrad die erste Duke. Sollte bis auf Die Kettenspanner Dir aber sehr vertraute Technik sein :)
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Stümmt!

Das ist einer der Gründe, warum ich dem Deal zugestimmt habe.
Ich schraub mich an der Duke und dem verheizten Schrott(?)motor warm,
bevor ich mich an meine Militarys ranmache.

Da ist der Plan dann,
einen gesunden Kopf mit einem gesundem Rumpf zu vereinen,
um einen funktionierenden 400ccm-Militarymotor zu bekommen.
Für das Fahrgestell Nummer Zwei hab ich schon einen 600er Motor besorgt.
Aber immer schön der Reihe nach und mit den kleinen Brötchen anfangen.

Für die Motoren brauch ich auf jeden Fall ein kundiges Händchen zur Hilfe,
welches aber - so ein Zufall - an der zweiten Hebebühne in der Schrauberhalle zu finden ist. :D
Der Mann hat die Ahnung und Praxis, die mir bei Motoren fehlt,
aber auch gesundheitliche Einschränkungen,
die ich dank Gesundheit ausgleichen kann.

Nächstes Jahr möcht ich meine Systemirrelevanz im Sattel einer funktionierenden Military
bei einer mehrmonatigen Tour geniessen können.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Es gestaltet sich zäh!

Ich würde ja gerne den örtlichen Fachhandel mit Aufträgen beglücken,
habe mir aber durch die Blume anhören müssen,
dass ich doch bitte erst einmal ein längere Liste erstellen sollte,
damit sich für den Händler das Bestellen lohnt.

Heute scheiterte eine (erweiterte erste) Bestellung am durch die Hitze abgekackten Server des Händlers.

Der Teufel ist ein Eichhörnchen!:devilish:

Kennt jemand die werksmäßige Übersetzung einer 620cc?
Ich hab auf der Hebebühne ein gebrauchtes 17-er Ritzel und ein neues 16-er Ritzel vorgefunden.
Das Kettenblatt hat mir nach dem Saubermachen verraten, dass es 38 Zähne hat.
Nu weiß ich nicht, von welchem Motor welches Ritzel stammt?
Daher muss ich mich für eine Variante entscheiden. 16/38 oder 17/38.
Welche Kombi ist werkmäßig und damit zweifelsfrei TÜV-konform?
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
HU? Tachoabnahme ist nicht am Getriebe. Das wird wohl niemand beanstanden? Fahre 17/40 bei der 95er Duke 2nd Edition 583er Rumpf. Bin sehr zufrieden. Bis 130 angenehmes Hochbeschleunigen. Mehr geb ich dem Motor nicht mehr. Weit ueber 40k km. Kein zuckeln am Vorderrad im ersten Gang. Das geht nur mit Gewalt in die Luft. Braucht aber keiner bei der Duke. Einsatzgebiet sind Kurven, keine Parkplaetze.

Original sollte 17/38 sein.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Herzlichen Dank für die Auskunft.(y)

Dann werde ich das so bestellen.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Bestellen könnte so einfach sein,
wenn denn der Server des KTM-Händlers nicht down wäre. Armer Kerl.

Es gibt aber in der Zwischenzeit genug zu tun an der zerrupften Duke.
Heute habe ich mich dem Puzzle gewidmet, dass sich Kühlkreislauf nennt.
Trotz Irrungen und Wirrungen durch nicht unterzubringende Schläuche
(räumt außer mir eigentlich irgendjemand auf?:Pinocchio:)
und fehlende Schrauben hab ich das Kühlsystem wieder zusammen bekommen am Ende.

Bis auf einen Punkt:

Es liegt noch ein Ventilator auf der Hebebühne,
der zur KTM passen könnte.
Jedenfalls hat der Kühler außen passende Schraublöcher,
aber auf der nach innen gewandten Seite hat der Ventilator zwei "Aufstecknuppsis",
für die ich kein Widerlager sehe.
In meinem Bücheli find ich kein passendes Foto,
welches mich auf die richtige Spur setzt.

Und meine beiden Mils haben keine Ventilatoren *grübel*
 

Fusselhirnchen

alter Sack
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
1.481
Standort
45731
KTM
LC4 640 SM 02/05/07
Venti hinter linken Kühler; Nupsies haken sich im Kühler beim Festschrauben ein. ;)

So isses zumindest an der 640er.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Danke sehr für die Antwort,
sich guck mir das noch mal in Ruhe an.
Links würden die Schraublöcher am Ventilator auch genau zu Laschen am Kühler passen.
Im Zweifelsfall mach ich Bilder und stelle die hier ein.

Apropos: Bei Tapatalk ist dieses Forum nicht (mehr) vertreten, oder?
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
451
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Adv 790 R
Moin,

da kannste sehen wie es sein soll, glaube aber kaum das du die Buchse (Nr.46) noch bestellen kannst.
Alternative wäre von einer neueren die Lüftereinheit irgendwo kaufen oder ohne fahren
Das amche ist seit vielen Jahren und hatte nie Problem, selbst bei 35 Grad auf Elba nicht

Gruss

Norbert



Bildschirmfoto 2020-06-28 um 05.46.11.png
 
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
22
Standort
Bergisches Land
KTM
KTM Duke 620 Second Edition
Der Lüfter springt halt auch nur bei nicht ausreichender Fahrtwindkühlung an, entweder im Hochsommer an einer Baustellenampel oder wenn ich im Standgas so lange warte bis er aktiviert wird! So habe ich das jedenfalls in 25Jahren beobachtet :geek:

20200616_161829.jpg
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
@ edefauler

Danke für das Bild.
Das ist demnach definitiv der Lüfter von der Duke.
Muss ich mal schauen, ob ich in den Puzzleteilen den Rest finde.
Wenn nicht - offensichtlich kann es auch ohne funktionieren.
Bloß eben nicht bei jeder Maschine bzw. jedem Fahrer.

Diese Duke (so geht die Legende) ist den Hitzetod gestorben mangels Kühlung.
Was soll auch kühlen ohne Wasser im Kühlkreislauf?

Jedenfalls hab ich jetzt eine Vorstellung, wo hinein die Nuppsis eingepasst werden sollten,
und kann da was passend fummeln, wenn es denn sein muss.

(y)(y)(y)
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
@Milhouse

Auch dir einen Dank für dein Bild.

Die Duke auf der Werkbank sieht nicht entfernt so aus.:ROFLMAO:

Nu hab ich ein optisches Ziel vor Augen.

Ist übrigens ne Goldene.
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Wird aber bestimmt. Klasse das Mopped. Auch wenn ich meine schraubertechnisch derzeit vernachlaessige... Wegen einem anderen Projekt, ist die Duke doch das Motorrad meiner Wahl zZ. Soweit das ich die komplette Ueberarbeitung ueber den Winter auch plane. Nicht weil die nicht laeuft, ich habe die Duke nur seeeehr gerne. :)
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Ein bisschen zeitfressend ist der Umstand,
dass die Bücheli-Anleitung nicht auf alle Fragen ein Bild zur Verfügung stellt.
(Und natürlich auch,
dass ich schon lange nicht mehr Hand an eine LC4 gelegt habe).

So muss ich dann eben 15 Kilometer pendeln und in der Tiefgarage meine LC 4´s anschauen gehen.
Beispielsweise heute, um den genauen Verlauf der langen Ölsteigleitung zu erkunden,
die unten rechts hinter dem Fußhebel beginnt und oben links am Steuerrohr am Rahmenrohr endet.
Fotos als Merkhilfe gemacht und gut ist.

Leider gibt es aber auch modellbedingte Unterschiede, wie beispielsweise den Ventilator
(ich habe übrigens die Nr. 46 aufgefunden,
jetzt noch die 44 finden oder ersetze und der Venti sitzt, passt wackelt und hat Luft).

Oder auch die Schwinge mit der anderen Radachsbefestigung.

Wie -:6200:- bekomm ich die Achse da raus?
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
:D die Schwinge ist doch super! Einfach rausschrauben die Achse. Die beiden Muttern hinten klemmen nur die Kettenspanner. Die nachher loesen und rausnehmen nachdem die Achse raus ist. Zum Radausbau noch die Bremssattelfuehrung loesen. INBUS linke Seite an der Schwinge.
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
(y)
Ich habe es mir genau so gedacht, aber die sitzt ordentlich fest.
Und bevor ich den ganzen Versuchsaufbau dort auf der Hebebühne alleine umkippe,
frag ich lieber mal.

Also:
die Kettenspann-Exzender ordentlich festziehen (ham sich mitgedreht) und dann Kawalla...
 

klx

Mitglied seit
5 Mai 2018
Beiträge
424
Standort
539*
KTM
Duke 1 Second Edition
Ja. Aber mit genug Gewalt bekommt man sogar die Exzenter krumm... Also fest, nicht krumm :)
 

Afrikaans

Alter Sack
Mitglied seit
16 Juni 2016
Beiträge
350
Standort
Neuss
KTM
400 Military, Honda GT 647
Danke für eure Antworten und Hinweise.
Damit komme ich schneller vorran.


Der Ventilator sitzt! Teil 44 auf der Grafik in Posting #11 ist zwar verschollen,
aber ein 5mm langer Abschnitt von einem Benzinschlauch passt genau auf den Nuppie
und genausogut in die Hülse Teil 45. Fits well.

Hinterradachse konnte ich auch extrahieren,
aber es war eine 50cm-Ratsche nötig.
Da wollte Jemand ganz sicher sein, dass das Rad fest ist.

Kettenblatt ist demontiert für den Kettenkit-Austausch.

Die Ölsteigleitung von rechts unten nach links oben ist jetzt korrekt da verlegt,
wo sie langlaufen soll.

Damit hab ich die heutige Sassion abgeschlossen.

Wichtig ist jetzt, dass mein Kumpel mit der Revision des Vergaser fertig wird.:4000:
Es muss ja nicht sein, dass ich bewußt Teile anbaue,
und dabei zu wissen, dass ich sie dann doch wieder entfernen muss.

Das passiert mir ohne Absicht schon oft genug,
weil ich die optimale Reihenfolge des Zusammenbaus nach Motortransplation nicht kenne.

Gut daran ist, dass ich diese Aufgabe noch zweimal vor mir habe und meine jetztigen Fehler
noch halbwegs im Gedächtnis abspeichern kann.:1780:
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben