Frage zu Reifenfreigabe und Herstellern

Mitglied seit
13 Oktober 2021
Beiträge
12
KTM
Lc4
Hallo erstmal,
Habe eine lc4 640 supermoto bj 2001.
Die alten Reifen will ich wechseln und würde gerne die bridgestone s20 r montieren. Den s20 r hatte ich auf meiner cb1000r einfach klasse reifen. Meine Frage wäre, im Schein hab ich nur die Größe stehen also 120 70 vorne 150 60 hinten. Hersteller steht nichts von. Kann ich jetzt einfach die draufziehen und fahren ohne reifenfreigabe? Hersteller könnte ich theoretisch ja alle fahren oder nicht?
 
Mitglied seit
5 Februar 2003
Beiträge
2.864
KTM
620EGS-Sumo, Yamaha RD350LC
wenn keine Reifenbindung eingetragen ist kannst draufmachen was Du willst, nur die Größe und der Geschwindigkeitsindex muss stimmen.
Auch dürfen vorne/hinten unterschiedliche Typen/Hersteller montiert werden!
 
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
491
KTM
Seit 01.06.2012 Lc 4 SM 2002 Prestige, Yamaha XS 650 Bj 1976, Suzuki GS 750 Bj 1978
In den neuen heutigen deutschen Fahrzeugspapieren ist meistens nur eine Reifengröße noch eingetragen. Das bedeutet aber nicht ,
das auch noch eine andere Reifengröße vom Hersteller freigegeben sind für dieses Motorrad.
In meinen alten Fahrzeugbrief sind zum Beispiel zwei Reifengrößen eingetragen ab Werk.
Auskunft müsste dir dazu jeder Tüv oder auch Vertragswerkstatt geben können.
Angeblich soll die Polizei auch solche Abfragen bei Kontrollen machen können.
Mfg. Rüdiger
 
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
972
Standort
Salzgitter
KTM
Duke 1, Duke 2, Adv 790 R
In den neuen heutigen deutschen Fahrzeugspapieren ist meistens nur eine Reifengröße noch eingetragen.
bei den Modellen mit EG Zulassung steht alles "mögliche" im COC Papier.
Da steht auch drin ob mehr als eine Reifengrösse gefahren werden darf und ob es eine Reifenbindung gibt.
nennt sich dann "gemäss Herstellerangaben"
Auf diese Daten hat die Polizei auch Zugriff.

Bei den alten zugelassenen steht alles relevante im Brief, den sollte man immer aufheben, wenn umgestellt wird auf Zulassungsbescheinigung teil 1 und 2
Dazu sollten eigentlich alle Daten asu dem Brief in die Zulassungsbescheinigung übertragen werden.

Gruss

Norbert
 
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
491
KTM
Seit 01.06.2012 Lc 4 SM 2002 Prestige, Yamaha XS 650 Bj 1976, Suzuki GS 750 Bj 1978
Ich stimme dir zu, Norbert
Für mein Quad habe ich ein COC-Papier aber für meine KTM nur den orginalen alten Fahrzeugbrief.
Bei uns auf der Zulassungsstelle wird auch nur immer der erste Reifengrößeneintrag automatisch übernommen alles andere ist ein zu großer Aufwand.
Ich hatte mit diesen Menschen auch Gespräch ob ich denn bei jeden Reifengrößenwechsel neue Papiere bräuchte wegen Polizeikontrollen usw..
Man sagte mir daraufhin die Polizei könnte alles abfragen.
Seitdem habe ich immer eine Kopie vom altem Fahrzeugbrief dabei.

Mfg. Rüdiger
 
Mitglied seit
13 Oktober 2021
Beiträge
12
KTM
Lc4
Ich will einen 150 er montieren so wie es im Schein eingetragen ist. Bridgestone hat keine Freigabe für den s20 r aber komischerweise für den s21. Wenn ich den den s20 trotzdem montieren würde in 150er so wie es eingetragen ist, bräuchte ich doch e keine Freigabe oder doch?
 
Mitglied seit
25 April 2021
Beiträge
49
KTM
640-Enduro 4T-EGS, 2004
Wenn ich das so richtig interpretiere, dann gibt es keine Reifenbindung mehr für Deutschland. Und man darf neue Reifen nur noch ausschließlich die Größe fahren, die in den Papieren eingetragen sind. Würde auch heißen, dass alles was nicht eingetragen ist, auch wenn es mal war, nicht mehr zulässig ist.
Heißt für mich, Marke und Name sind egal, solange die Dimensionen stimmen und der Geschwindigkeitsindex stimmt, oder besser ist.
 
Mitglied seit
13 Oktober 2021
Beiträge
12
KTM
Lc4
Super danke ja dann kann ich die bridgestone s20 r drauf machen
 
Studentenheim Wiener Neustadt

Neueste Themen

Oben